Achenbach Hagemeier

Press Release

Pressemittelung April 2017

David Achenbach Projects  

Präsentiert


Jan Pleitner & Henning Strassburger

Die rechte und die linke Hand für ein Halleluja

22. April – 18. Mai 2017
Eröffnung: Freitag, 21. April 2017, 18 – 22 Uhr


Wir freuen uns, Sie zu der Ausstellung Die rechte und die linke Hand für ein Halleluja von Jan Pleitner und Henning Strassburger einladen zu dürfen.

Jan Pleitner und Henning Strassburger lernten sich 2006 während eines Workshops in Kopenhagen kennen. Die junge und noch unverdorbene Studentengruppe war in einem Abrisshaus im schicken Hafenviertel untergebracht, wo sie verteilt in leeren Büros um einen großen Besprechungsraum herum, in Schlafsäcken auf dem Fußboden hauste und allmorgendlich vom Sound einer Abrissbirne geweckt wurde. Das ganze Areal sollte dem Erdboden gleich gemacht werden, die Gentrifizierung des In-Viertels schritt voran und die Endzeitstimmung war von atemberaubender Schönheit. Die beiden Kunststudenten schauten jedoch optimistisch und zuversichtlich ihrer Zukunft entgegen.
Die Zukunft von damals ist Wuppertal im Jahr 2017, wo Strassburger und Pleitner mehr als 10 Jahre später wieder aufeinander treffen werden, um sich gegenseitig ihre neusten Arbeiten vorzuführen.
 

Jan Pleitner (*1984, Oldenburg, DE)
schloss sein Studium als Meisterschüler an der Kunstakademie Düsseldorf im Jahr 2010 ab. Er war dort Schüler von Tal R. und Jörg Immendorff.  
Ausgewählte Einzelausstellungen:
Natalia Hug, Köln (2016 und 2014), Kerlin Gallery, Dublin (2016), MIER Gallery, Los Angeles (2016), Nanzuka Underground, Tokyo (2015), CFA, Berlin (2015), Ancient and Modern, London (2014), Michael Andersen, Berlin (2013), Stadtmuseum Oldenburg (2013), Förderpreis der Öffentlichen Versicherungen Oldenburg (2013), Neues Westdeutschland, Berlin (2012) und Projekt Skagen 12, Dänemark (2012).
Pleitners Arbeiten waren 2017 zuletzt im Kunstverein Heppenheim zu sehen. Er lebt und arbeitet in Düsseldorf und Berlin.

Henning Strassburger (*1983, Meißen, DE)
schloss sein Studium im Jahr 2009 an der Kunstakademie Düsseldorf ab.
2014 war er Artist in Residence und Gastprofessor an der UNLV Nevada/USA und wurde von 2015-2016 als Gastprofessor an die Kunstakademie Karlsruhe berufen.
Ausgewählte Einzelausstellungen:
Galerìa Murias I Centeno, Porto (2017), Neue Galerie Gladbeck (2017), Kunstverein Reutlingen (2016), Soy Capitàn, Berlin (2016), Studiolo, Mailand (2016), Sies+Höke, Düsseldorf (2015), BolteLang, Zurich (2015), Kunstverein Oldenburg (2015), Salon Dahlmann, Berlin (2014) und Kavi Gupta Gallery Chicago (2012).
Strassburgers Arbeiten waren zuletzt in der Ausstellung “My Abstract World” in der Olbricht Collection Berlin zu sehen. Er lebt und arbeitet in Berlin.

Press release April 2017

David Achenbach Projects  

Presents


Jan Pleitner & Henning Strassburger

Die rechte und die linke Hand für ein Halleluja

22 April – 18 May 2017
Opening: Friday, 21 April 2017, 6 – 10 pm


Anna Hagemeier and David Achenbach are pleased to invite you to Jan Pleitner and Henning Strassburger’s exhibition Die rechte und die linke Hand für ein Halleluja.

Jan Pleitner and Henning Strassburger got to know each other during a workshop in Copenhagen in 2006. The young, yet unspoiled group of students were staying in a soon to be demolished building in the chic harbor district, where they would sleep in sleeping bags on the floor scattered throughout empty offices surrounding a large conference room and would wake to the sound of a wrecking ball every morning. The whole area was to be torn to the ground as the gentrification of the district progressed, and the apocalyptic atmosphere was of breathtaking beauty. Yet, the two art students looked ahead to their futures with optimism and confidence.
The future from then is Wuppertal in 2017, where Strassburger and Pleitner will meet once again, more than ten years later, in order to showcase their newest works to each other.

 

Jan Pleitner (b. 1984, Oldenburg, Germany)
graduated with MA from Kunstakademie Düsseldorf in 2010. He studied under Tal. R and Jörg Immendorff.
Selected solo exhibitions include Natalia Hug, Cologne (2016 and 2014), Kerlin Gallery, Dublin (2016), MIER Gallery, Los Angeles (2016), Nanzuka Underground, Tokyo (2015), CFA, Berlin (2015), Ancient and Modern, London (2014), Michael Andersen, Berlin (2013), Stadtmuseum Oldenburg (2013), Förderpreis der Öffentlichen Versicherungen Oldenburg (2013), Neues Westdeutschland, Berlin (2012) and Projekt Skagen 12, Denmark (2012).
Pleitners work has previously been exhibited at the Kunstverein Heppenheim. He lives and works in Düsseldorf and Berlin.

Henning Strassburger (b. 1983, Meißen, Germany)
graduated from Kunstakademie Düsseldorf in 2009. He was artist in residence and guest professor at UNLV Nevada/USA (2014) and guest professor at Kunstakademie Karlsruhe (2015-2016).
Selected solo exhibitions include Galerìa Murias I Centeno, Porto (2017), Neue Galerie Gladbeck (2017), Kunstverein Reutlingen (2016), Soy Capitàn, Berlin (2016), Studiolo, Milan (2016), Sies+Höke, Düsseldorf (2015), BolteLang, Zurich (2015), Kunstverein Oldenburg (2015), Salon Dahlmann, Berlin (2014) and Kavi Gupta Gallery Chicago (2012).
Strassburgers work has previously been exhibited at “My Abstract World”, at the Olbricht Collection Berlin. He lives and works in Berlin.